So leer war der Stadtsee in Pfullendorf im Frühjahr 2017.
Wochen später war der Stadtsee nach starken Regenfällen wieder bis oben hin voll mit Wasser gefüllt.


 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Erdstrahlen gibt es

eigentlich!


Wir haben es grundsätzlich mit   

dem gefährlichen 3.Gitternetz zu tun, dem Doppelgitternetz, genannt Benkergitter nach seinem Entdeckter, dem Rutengänger Anton Benker.  

 

Dieses Gitternetz hat je nach geologischem Untergrund bzw. Bodenbeschaffenheit  im Gegensatz zur allgemeinen Auffassung unterschiedliche Maße.

Schwankungen von 10x 10x m bis 13x 16m sind möglich  

(besonders z.B. in Badenweiler).   

 

Hinzu kommen noch die kleineren Gitternetze wie Globalgitternetz und Currygitternetz und ihre Kreuzungspunkte. Für mich sind sie im Gegensatz zur allgemeinen Auffassung grundsätzlich nicht krankmachend.  

 

Im Gegenteil! Sie haben eine Funktion und Aufgabe im Sinne des biologischen Gleichgewichts zu erfüllen.

 

Erst im Zusammenhang mit anderen Störfeldern addiert sich die krankmachende Kraft und fängt an uns tatsächlich krankmachend zu beeinflussen.  

 

Dann kommen alle Erscheinungsformen des Wassers hinzu wie z.B. die bekannten Wasseradern und die geologischen Aspekte mit Verwerfungs- und Bruchzonen, Steinbrüche und Erdlöcher. Sie ziehen uns die Lebenskraft ab. Ein Zeichen dafür sind zum Beispiel kalte Hände und Füsse. Wir empfinden selbst geheizte Räume als kalt, sind lahm und matt und haben keinen Antrieb.

 

Eine weitere Gefahr bei den Verwerfungszonen ist das sog. Radongas. 

Seine Zerfallsprodukte werden eingeatmet und fördern den Lungenkrebs. 

In den Tälern des Schwarzwalds und den Bergregionen ist die Konzentration um ein vielfaches höher.  

 

Hier ist eine vereinfachte Übersicht zu den Möglichkeiten der Erdstrahlen im Haus.

 

 

Markierung Grün      : Diagonalgitternetz     ( Curry ) 

                      Rot        : Globalgitternetz         ( Hartmann ) 

                      Rot fett  : Doppelgitternetz        ( Benker ) 

                      Braun    : Verwerfungszone

                      Blau       : Wasserader/Lauf.

 

Die Kreuzungspunkte der einzelnen Netze haben eine radiästhetisch messbare erhöhte, krankmachende Strahlung.  

Das Doppelgitternetz (Benker) ist in sich nur als Linie schon sehr stark krankmachend. Im Zusammenhang mit Verwerfungszonen und oder Wasseradern verdoppelt und verdreifacht sich die krankmachende Strahlung. 

 

 

 

Aus meiner Praxiserfahrung finden Sie hier als Skizze einen Blitzeinschlag auf der Terrasse in die Bodensteckdose unten links am Haus mit fatalen Folgen im Haus.  

Alle Kabel wurden durch die sog. Überspannung verglüht und zerstört bis hin zum inkl. Computer, ca. 15.000,-- Euro Schaden. 

 

Eine mögliche Erklärung für unerklärliche Blitzeinschläge mit gravierenden Folgen


 

Warum?

Bei Gewitter entstehen unterschiedliche Ladungsverhältnisse zwischen Wolke und Erde. Je nach Intensität kommt es zum Blitzschlag Wolke - Erde.  

 

In diesem Fall gab es aber viele, sehr hohe Bäume um das Haus herum und auch eine Dachantenne war vorhanden.  

Also wieso schlug der Blitz in die Steckdose auf der Terrasse?   

 

Eine mögliche Erklärung wäre, dass unterhalb der Terrasse eine stärkere Wasserader / Lauf gewesen ist. Da Wasser Blitze anzieht (man beobachte Gewitter an der See oder am Mittelmeer) und Wasser im Boden die elektromagnetische Struktur über dem Boden verändert oder so verändern kann, das zum Beispiel die Ladungskonzentration so hoch ist, das der Blitz nur diesen Weg in die Steckdose nehmen konnte. 

Wider aller Vernunft!!

 

Dieses und viel mehr lernen Sie in meinen Seminaren für sich und in der praktischen Anwendung für andere Menschen.  Wir gehen ausführlich auf die einzelnen Gitternetze, Erdstrahlen allgemein und auch auf dieses Thema ein..  


Hier können wir alles kranke in uns an den Baum abgeben (Mammutbaum) und uns mit Kraft ordentlich auftanken.

 

27748